Ein neues ästhetisches Konzept
 
   
  In Asien ist die Reizung der Haut und Unterhaut mit kleinen Nadelstichen seit Jahrhunderten bekannt.
In der Ästhetik werden Nadelroller seit vielen Jahren eingesetzt. „Microneedling“ (oder: „Medical Needling“) ist also keine neue Sache.
Mit Hilfe der so genannten „Collagen-Induktion-Therapy“ (CIT) oder „Perkutane Collagen Induktion“ (PCI) werden so Narben und Aknenarben mit gewissem Erfolg behandelt.
   
  In der ästhetischen Medizin wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten viele
Apparate und Methoden zur Hautverjüngung entwickelt.
   
  Das Gerät: „DeAge Beauty“ vorgestellt bietet eine Kombination von Mikroneedling und Radiofrequenzimpulsen.
   
  Auf Grund der Kombination von Needling und RF-Therapie und der sinnvollen
technischen Umsetzung darf das DeAge Beauty – System als vielversprechende
Bereicherung zum Antiageing, Hautstraffung, Narbentherapie und ggf. zur Therapie
von Zellulite eingestuft werden.
 
     
   
 
Eine detaillierte Beschreibung finden Sie im Prospekt "DeAge Beauty"
 
     
   
 
Haut- & Bindegewebestraffung
   
 
   
  RF-Needling oder RF-Microneedling steht für die Möglichkeit, mit Hilfe von winzigen Nädelchen den stimulierenden RF-Impuls in un unter die Haut zu bringen.
Je nach Einstellung wirkt diese Therapie straffend auf die Haut und Unterhaut. Narben werden verkleinert. Auch die übermäßige Sekret-Produktion der Schweißdrüsen kann gebremst werden.
   
 
Eine detaillierte Beschreibung finden Sie im Prospekt "RF-Microneedling"
   
       
   
 
Tattoo - Farben in der Haut     
 
 

Die neue Generation von Tattoo-Lasern ermöglicht eine Behandlung von hoher Effektivität und großer Sicherheit zugleich.
Die so genannten „q-switched“ Laser bringen eine hohe Energie in ganz kurzen Impulsen (nur wenige Millionenstel Sekunden lang)  unter die Haut und auf die Pigmente. Die Impulszeit ist so kurz, dass noch nicht einmal Hitze entsteht.
Die Farben werden aus dem Gewebe „geschleudert“.
Auf Grund der unterschiedlichen Kriterien, die bei einer Tätowierung vorhanden sein können ist das Behandlungsergebnis leider nie sicher vorherzusagen!
Kriterien wie zum Beispiel: Art der Tinte und der Zusatzstoffe, Stichtiefe, Alter des Tattoo, Körperstellen etc. beeinflussen die Anzahl der Behandlungen, Wahl der Laserwellenlänge, Narbenrisiko u.v.m.

 
   
 

Am Beispiel der Narbenbildung kann das erläutert werden:
Eine Narbe kann bereits durch das Stechen des Tattoo entstanden sein. Das sieht man z.B. an der Hautstruktur, Erhebungen oder Pigmentunregelmäßigkeiten.

Je tiefer gestochen wurde, und je intensiver Tinte eingebracht wurde, desto größer das Risiko von Narben durch die Behandlung.  Auch die Art der Tinte, die Reaktion des Körpers auf die Tinte oder deren Spaltprodukte haben einen Einfluss darauf, wie das Ergebnis aussehen wird.
 
     
       

Dr. med. Johannes Lang

Germany, 91054 Erlangen, Hauptstraße 21, Tel: +49 (0) 9131-829282

www.dr-lang-lze.de | www.dr-lang-aesthetic.de | www.europalaser.de
© 2016 . Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | E-Mail | Impressum